GLIOBLASTOM - Anni Hofmann Stiftung

Gründung

Die Anni Hofmann Stiftung wurde am 30. Januar 2013 gegründet.

"Der Anlass der Stiftung war der Tod von Frau Anni Hofmann meiner langjährigen Lebensgefährtin am 10.09.2012. Sie erlag nach der Diagnose eines Glioblastoms.

Alle Therapien die dem Stand des jetzigen Wissens entsprachen wie Operation, Bestrahlung und Chemotherapie erwiesen sich als völlig wirkungslos. Innerhalb der verbliebenen kurzen Zeit bis zu ihrem Tod traten Lähmungserscheinungen, Krämpfe und das Versagen zahlreicher Körperfunktionen ein.

Da ich täglich Zeuge dieses körperlichen Verfalls und der damit verbundenen Qualen und der Hilflosigkeit der Ärzte wurde, habe ich mich entschlossen eine Stiftung ins Leben zu rufen mit dem Ziel die Entstehung und die Entwicklung des Glioblastoms besser zu verstehen mit der Hoffnung daraus neue Therapiemöglichkeiten erarbeiten zu können. "

Dr. O.K. Wack